Landessymbol Sachsen-Anhalt


Aktuell

Bildergalerie
  Bilder 2013
  Bilder 2011

Archiv

Aufgabe

Geschichte

Das Bauwerk

Technische Daten

Die Öffnung
  Video Ziehung 2011

Umflutgelände

Wasserstände
  Übersicht / Liste
  Barby
  Schönebeck
  Magdeburg Strombrücke

Informatives-Shop

Links

Impressum




 
- Anzeigen -
 
>> Archiv >> Hochwasser im Juni 2013
Informationen zum Hochwasser im Juni 2013

Salzlandkreis hebt Katastrophenalarm auf

Als letzter Landkreis in Sachsen-Anhalt hat der Salzlandkreis am 4. Juli 2013, 24 Uhr den Katastrophenalarm aufgehoben. Er war vor einem Monat am 04.06.2013 ausgerufen worden.
News vom 05.07.2013

Hochwasser 2013 in Schönebeck - Danksagungsvideo


News vom 25.06.2013

Deichschlitzung am linken Ehlerückstaudeich

Der Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt informiert:
Pumpmaßnahmen am linken Ehlerückstaudeich haben bisher nicht den gewünschten Erfolg gebracht, um Flächen zwischen Vogelsang, Gommern und Plötzky von eingeströmtem Elbwasser wieder zu entlasten. Der LHW beabsichtigt daher den linken Ehlerückstaudeich im Bereich Vogelsang am 24.06.2013 zu öffnen.

Um Rückstauerscheinungen in Nebengewässer auszuschließen, werden mit Beginn der Öffnung vorsorglich die Siele im Umflutkanal geschlossen. Dies betrifft das Flughafensiel, Steingrabensiel, und das Heyrothsberger Siel. Die Siele werden wieder geöffnet, sobald negative Auswirkungen auf das Hinterland auszuschließen sind. Derzeit wird der Abfluss der Hauptwassermenge auf ca. 3 Tage geschätzt. (radiosaw.de)

News vom 24.06.2013

B246a zwischen Schönebeck und Gommern wieder frei

Die Sperrung der B 246a zwischen Schönebeck und Gommern ist wieder aufgehoben.
News vom 20.06.2013

Dornburger Siel geöffnet

Zur Entwässerung der Dornburger Niederung wurde heute gegen 8:00 Uhr das Dornburger Siel geöffnet.
Infolge der Sielöffnung sind keine zusätzlichen Flächen von Überflutungen betroffen, da das Pretziener Wehr bereits offen ist.

News vom 19.06.2013

Schließung des Preziener Wehres am 20.06.2013

Auf Grund der weiterhin fallenden Wasserstände wird das Pretziener Wehr am Donnerstag, den 20.06.2013, ab ca. 06.30 Uhr wieder geschlossen.

offizielle Pressemitteilung (PDF)

News vom 19.06.2013

Bildergalerie Hochwasser 2013

zur Bildergalerie
News vom 18.06.2013

Schließung des Pretziener Wehres

Die Schließung des Pretziener Wehres ist für Donnerstag, 20.06.2013 vorgesehen.

aktuelle Hochwasservorhersage vom 18.06.2013(PDF)

News vom 18.06.2013

Aktuelle Lage - Klein Rosenburg, Groß Rosenburg und Lödderitz wieder freigegeben

Nach dem Deichbruch bei Groß Rosenburg und der damit verbundenen Evakuierung der Ortschaften Groß Rosenburg, Klein Rosenburg, Breitenhagen, Lödderitz, Sachsendorf konnten heute am 18.06.2013 8:00 Uhr die Orte Klein Rosenburg, Groß Rosenburg und Lödderitz wieder freigegeben werden. Dies wurde durch Deichsprengungen, die am Wochenende (15. & 16.06.) durchgeführt wurden, ermöglicht. Das Wasser kann somit zurück in die Saale fließen. Sperrgebiet bleiben die Orte Rajoch und Breitenhagen.

Der Katastrophenalarm für den Bereich Magdeburg und dem Jerichower Land wurde am 17.06.2013 aufgehoben.

Der Pegel in Barby liegt aktuell bei 5,65 m (7:00 Uhr). Die langsam fallende Tendenz der Wasserstände setzt sich weiter fort.

News vom 18.06.2013

Sperrgebiet aufgehoben!

Am Morgen ist die Sperrgebietsverfügung der Gemeinden Grünewalde, Elbenau und Ranies im Salzlandkreis aufgehoben worden. Die Gebiete können wieder betreten werden. (schoenebeck.de)

Auch an dieser Stelle nochmal vielen Dank an alle Helfer, freiwilligen Helfer und Einsatzkräfte aus der Region und Ferne für die tatkräftige Unterstützung.

News vom 13.06.2013

Hochwasservorhersage vom 12.06.2013

aktuelle Hochwasservorhersage 12.06.2013(PDF)
News vom 12.06.2013

Hinweis für die Bürgerinnen und Bürger Ostelbiens

Die Bürgerinnen und Bürger Ostelbiens, hat der Katastrophenstab des Salzlandkreises jetzt entschieden, können ab sofort durch Vorzeigen des Personalausweises von auswärts zurück in die heimischen Ortsteile und Wohnungen gelangen. Touristen oder auswärtige Besucher werden streng kontrolliert und zurückgewiesen, da es sich um ein Sperrgebiet im Katastrophenfall handelt. Nur in Elbenau, Grünewalde und Ranies Wohnende werden akzeptiert. Dringendste Notfälle bilden eine Ausnahme. (schoenebeck.de)
News vom 12.06.2013

Hochwasservorhersage vom 11.06.2013

aktuelle Hochwasservorhersage 11.06.2013(PDF)
News vom 11.06.2013

Evakuierung der Schönebecker Ortsteile Grünewalde, Elbenau und Ranies

Auf Grund der fachlichen Einschätzung, dass die Deiche im Bereich der Elbumflut nördlich von Schönebeck stark gefährdet sind, hat der Katastrophenschutzstab des Salzlandkreises die Evakuierung der Schönebecker Ortsteile Grünewalde, Elbenau und Ranies angeordnet.

Die Bevölkerung wird aufgefordert, den Anweisungen der Einsatzkräfte unbedingt Folge zu leisten!

(salzlandreis.de 18:30 Uhr)

News vom 10.06.2013

Hochwasservorhersage vom 10.06.2013

aktuelle Hochwasservorhersage 10.06.2013(PDF)
News vom 10.06.2013

Lage bessert sich leicht

Die Lage bessert sich langsam und leicht, aber sie bessert sich, wobei unvorhergesehene Ereignisse nach wie vor nicht ausgeschlossen werden können. Der Pegel liegt aktuell bei 7,15 m (11:00 Uhr).
Für den Notfall stehen 100 000 volle Sandsäcke und 150 gefüllte Big Bags zur Verfügung.
Die Rissstelle im Deich bei Ranies konnte in der Nacht durch Big Bags gechlossen werden, die von der Bundeswehr mit Hubschraubern abgesetzt worden sind. Unterstützt wurden die Sicherungsmaßnahmen durch 131 Einsatzkräfte der DLRG, THW und der Feuerwehren
Die Pumpungen entlang des Elbufers rechts- und linksseitig der alten Elbebrücke werden fortgesetzt und durch Einsatzkräfte begleitet.
Die Bundeswehrkräfte konnten aus dem Raum Schönebeck abgezogen werden, auch die auswärtigen Feuerwehren – ihnen allen ein großes Dankeschön!

News vom 10.06.2013

Hochwasservorhersage vom 09.06.2013

aktuelle Hochwasservorhersage 09.06.2013(PDF)
News vom 10.06.2013

Evakuierung von Ranies, Grünewalde und Elbenau

9.6.2013, 14:35 Uhr: Durch einen etwa 10 Zentimeter großen Deichriss bedingt muss der Schönebecker Ortsteil Ranies umgehend evakuiert werden. Dies hat die Technische Einsatzleitung am Sonntag gegen 13 Uhr so entscheiden müssen. Das Ranieser Völkchen wird sich ruhig und besonnen auf die Evakuierung vorbereiten, das Dorf soll seine Evakuierung selbstständig über den Kappweg nach Elbenau organisieren. Der Deichriss wird in Kürze von der Bundeswehr mit Hubschraubern angeflogen, die BigPacks zur Dichtung abwerfen werden. Vorsorglich wird auch die Evakuierung der Ortsteile Grünewalde und Elbenau vorbereitet. Die Einwohner sollten sich ruhig und besonnen darauf einstellen und das dringlich Notwendige zur Mitnahme zusammen stellen.(schoenebeck.de)
News vom 09.06.2013

Evakuierung der Ortschaften Pechau und Randau-Calenberge sowie alle ostelbischen Stadtteile

Wegen der sehr ernsten Hochwassersituation müssen die zu Magdeburg gehörenden Ortschaften Pechau und Randau-Calenberge sowie alle ostelbischen Stadtteile heute Nachmittag vorsorglich geräumt werden. Die Bewohner werden gebeten, die Lautsprecherdurchsagen des Stadtordnungsdienstes zu beachten. (magdeburg.de)
News vom 09.06.2013

Fotos vom 09.06.2013

zu den Fotos
News vom 09.06.2013

Hochwasservorhersage vom 08.06.2013

aktuelle Hochwasservorhersage 08.06.2013(PDF)
News vom 08.06.2013

Kurzer Überblick

Der Pegel Barby erreichte aktuell einen neuen historischen Höchststand von 7,53 m (9:00 Uhr).

Elbe-Saale-Winkel im Salzlandkreis
Der Katastrophenschutzstab hat die Evakuierung der Gebiete Groß Rosenburg und Klein Rosenburg, Sachsendorf und Lödderitz angeordnet. (9:30 Uhr)
Nördlich von Klein Rosenburg ist ein Saale-Deich stark aufgeweicht. Nach aktueller Einschätzung des LHW ist dieser Deich nicht zu halten. Es droht ein Deichbruch auf einer Länge von ca. 150 Metern.

Schönebeck:
Evakuierungen im Bereich Amtsbreite, Wächterhäuser, Elbtor, Elbstraße, Müllerstraße und Grabenstraße.
akt. Schweerpunkte: Solgraben/Hellgestraße – Elbufer mit Schwerpunkt Elbtor – Deich Haberlandbrücke-Alte Fähre –

Gommern
Gommern/OT Vogelsang Überspülung der Sandsackbarriere an der Dreibogenbrücke

Calbe:
Evakuierung der Saale-Insel Calbe-Gottesgnaden

Magdeburg:

Auf dem Werder müssen sich die Bewohner nach Angaben der Stadt auf weitere Evakuierungen einstellen. Krankenhäuser und Pflegeheime im Bereich Werder und im ostelbischen Teil wurden bereits evakuiert.

Bitte beachten Sie die aktuellen Durchsagen der Radiosender für event. weitere Evakuierungen.

News vom 08.06.2013

Fotos vom 07.06.2013

zu den Fotos
News vom 07.06.2013

Hochwasservorhersage vom 07.06.2013

aktuelle Hochwasservorhersage 07.06.2013(PDF)
News vom 07.06.2013

Umflutdeich bei SBK eher stabil

Nach fachlichem Urteil zeigt sich der als bis kritisch eingeschätze Deichabschnitt des Umflutdeiches auf der ostelbischen Seite doch als relativ stabil, Unwägbarkeiten eingeschlossen. Der Deich wird durch intensiven Einsatz freiwilliger Kräfte unter maßgeblicher Nutzung von Sandsackverbau erhöht. Die vorbereitenden Maßnahmen zur Sicherstellung einer möglichen Evakuierung der ostelbischen Ortsteile und Ortschaften werden deshalb zur Zeit eingestellt. Die Bürgerinnen und Bürger sind zu Ruhe und Besonnenheit aufgerufen. An alle Helfe „draußen vor der Tür“ sei an dieser Stelle ein quickdammbeuteldickes Dankeschön ausgesprochen! (schoenebeck.de)
>> weitere ausführliche Details

News vom 07.06.2013

Kurzer Überblick

Der Pegel Barby hat heue morgen um 6:00 Uhr einen Stand von 7,30 m erreicht und liegt somit ca. 30 cm über dem vom Hochwasser im Jahr 2002.

Schönebeck:
Zwischen Elbenau und Ranies soll der Deich erhöht werden. Hier werden noch Helfer gesucht.

HINWEIS für Elbenau, Grünewalde und Ranies Die Technische Einsatzleitung Schönebeck bittet in Vorsorge und Kenntnis der Situation Angehörige darum, Pflegebedürftige, Seniorinnen und Senioren, Kranke, Behinderte, Kleinstkinder u.ä. aus den Ortsteilen Elbenau, Grünewalde und Ranies nach Möglichkeit und eigenem Ermessen bei sich aufzunehmen. Angesichts der Lage wird derzeit geprüft, ob Evakuierungen vorgenommen werden. (schoenebeck.de)

Magdeburg
In Magdeburg steigt die Elbe weiter rasant an. Der Pegel steht aktuell bei 7,00 Metern (6:00 Uhr). Im Ortsteil Buckau überstieg der Fluss eine Kaimauer, der Klosterbergegarten steht seitdem komplett unter Wasser.

Auch in den Orten Pechau, Gerwisch, Gommern und Plötzky sind viele Helfer im Einsatz. Dort werden Deiche verstärkt, erhöht und Sickerstellen abgedichtet.

Calbe:
Der Saale-Pegel (UP) in Calbe liegt aktuell bei 9,62m (6:00 Uhr). Dennoch steigt im Ortsteil Gottesgnaden das Wasser, weil es an einer Stelle über den Damm läuft. Feuerwehr und THW setzen zusätzliche Pumpen ein und schichten Sandsäcke auf. Die Innenstadt von Calbe im Bereich des Rathauses steht weiter unter Wasser.

News vom 07.06.2013

Dringend Helfer gesucht

Zwischen Elbenau und Ranies werden für eine Deicherhöhung dringend Helfer gesucht, die als Kette unterstützend die Verbauung vornehmen. Am Gerätehaus Elbenau können sich die Helfer erkundigen. +++ Weitere Einsatzkräfte von der Bunderwehr, THW und DLRG sind unterwegs nach Schönebeck (Elbe). +++ Der Pegel bei Barby liegt aktuell bei 7,27 Meter. +++ Auf Grund von weiterführenden Arbeiten am Busbahnhof wird die Tischlerstraße für den Verkehr gesperrt. +++
>> weitere ausführliche Details

News vom 07.06.2013

Fotos vom 06.06.2013

zu den Fotos
News vom 06.06.2013

Jerichower Land verfügt Sperrgebiet (6.6.2013, 16.28 Uhr)

Eine Meldung vom Landrat des Jerichower Landes: Mit sofortiger Wirkung werden die Deichabschnitte Elbe, Ehle-Umflut und Ehle-Rückstaudeiche Gommern auf der Grundlage des § 20 Absatz 1 des Katastrophenschutzgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt zum Sperrgebiet erklärt. Personen haben in unmittelbar gefährdeten Gebieten allen Anordnungen der Katastrophenschutzbehörde oder der von ihr eingesetzten Einsatzleitung Folge zu leisten. Eigentümer, Besitzer oder sonstige Nutzungsberechtigte von Grundstücken und Gebäuden sind verpflichtet, im Katastrophenfall den Katastrophenabwehrkräften das Betreten und die Benutzung ihrer Grundstücke und Gebäude zur Katastrophenabwehr zu gestatten, soweit dies zur Abwehr der Katastrophe erforderlich ist. Die vom Einsatzleiter in Zusammenhang mit diesen Arbeiten angeordneten Maßnahmen haben sie zu dulden. Wer den Anordnungen nicht nachkommt handelt ordnungswidrig und kann auf der Grundlage des § 26 Absatz 2 des Katastrophenschutzgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt mit einer Geldbuße bis zu 50.000,00 Euro belangt werden. (Quelle: radiosaw.de)
News vom 06.06.2013

Hochwasservorhersage vom 06.06.2013

aktuelle Hochwasservorhersage 06.06.2013(PDF)
News vom 06.06.2013

Aktuelle Lage Gommern / Plötzky

Die Deichsicherungsarbeiten im Einsatzabschnitt Gommern/Plötzky wurden auch über Nacht fortgesetzt. Unter großem Einsatz schaffte es die Feuerwehr Dannigkow in den späten Abendstunden des gestrigen Tages diesen Einsatzabschnitt auszuleuchten. Daraufhin setzte die Bundeswehr unverzüglich eine 96 Mann starke Truppe in Marsch, welche gestern gegen 23:45 Uhr vor Ort ihre Arbeit aufnahm. Diese Kräfte werden bis in die späten Morgenstunden des heutigen Tages weitere Sandsäcke zur Erhöhung der Deichsicherung verbauen. In diesem Abschnitt wird der Deich um 60 cm erhöht. Dafür stehen vor Ort ca. 30.000 Sandsäcke zur Verfügung. (Quelle: radiosaw.de)
News vom 06.06.2013

Fotos vom 05.06.2013 - Magdeburg und Plötzky

zu den Fotos
News vom 05.06.2013

Hochwasservorhersage vom 05.06.2013

aktuelle Hochwasservorhersage 05.06.2013(PDF)
News vom 05.06.2013

Schönebeck: Freiwillige für Sandsackbefüllung gesucht!

Ab sofort wird der Busbahnhof als alternativer Platz für „Sack und Sand“ vorbereitet. Hier werden dringend freiwillige Helfer aus der Bevölkerung gesucht. Diese melden sich bitte direkt auf dem Busbahnhof Tischlerstraße. Christian Jung (LHW) berichtete in der Technischen Einsatzleitung Schönebeck am Morgen des Mittwochs: Das diesjährige Hochwasser ist schier unberechenbar und zeigt ungewöhnliche Einzellagen auf. Zwischenzeitlich war zwar punktuell eine leichte Entspannung festzustellen, aber insgesamt wird der Pegel Barby dieses Mal um etwa 60 cm höher liegen als 2002.
>> weitere ausführliche Details

News vom 05.06.2013

Fotos vom 04.06.2013

zu den Fotos
News vom 04.06.2013

Gefahrenabwehr läuft auf Hochtouren

Auch der Salzlandkreis hat heute 11:00 Uhr den Katastrophenfall ausgerufen. Bereits seit 6:00 Uhr gilt Katastrophenalarm in Magdeburg.
Die Ortsteile Plötzky und Pretzien werden zeitnah dem Jerichower Land zugeordnet.

News vom 04.06.2013

Hochwasservorhersage vom 04.06.2013

aktuelle Hochwasservorhersage 04.06.2013(PDF)
News vom 04.06.2013

Nahverkehr: Sonderfahrpläne für die betroffenen Schulen im Raum Schönebeck

aktuelle Sonderfahrpläne als PDF: (ext. Links)

Plötzky - Pretzien - Pretziener Wehr
Plötzky - Pretzien - Pretziener Wehr (Rücktour)

Schönebeck - Grünewalde - Elbenau - Ranies - Pretziener Wehr
Schönebeck - Grünewalde - Elbenau - Ranies - Pretziener Wehr (Rücktour)

News vom 04.06.2013

Hochwasservorhersage vom 03.06.2013

aktuelle Hochwasservorhersage 03.06.2013(PDF)
News vom 03.06.2013

Fotos von der Wehröffnung

zu den Fotos
News vom 03.06.2013

aktuelle Straßensperrungen


Schönebeck - Plötzky
Pretzien - Ranies
Elbenau - Plötzky
Biederitz - Schweinebrücke


News vom 03.06.2013

Öffnung des Pretziener Wehres

Heute Nachmittag wurde mit der Öffnung des Pretziener Wehres begonnen. Mitarbeiter des Landesbetriebes für Hochwasserschutz ziehen aktuell die 324 Schützentafeln mit Hilfe von Elektrowinden nach oben.
Durch die Ziehung wird ca. ein Drittel der Wassermassen über den Umflutkanal umgeleitet und dadurch die Städte Schönebeck und Magdeburg vom Wasser entlastet.

News vom 03.06.2013

Fotos vom 02.06.2013

zu den Fotos
News vom 02.06.2013

Hochwasservorhersage vom 02.06.2013

aktuelle Hochwasservorhersage 02.06.2013(PDF)
News vom 02.06.2013

Öffnung des Pretziener Wehres am 03.06.2013 ab 15:00 Uhr

Für die Elbe ist mit der Hochwasservorhersage vom 01.06.2013, 13.00 Uhr ein weiterer deutlicher Anstieg der Wasserführung zu verzeichnen. Am Pegel Barby wird voraussichtlich am 04.06.2013 der Richtwert für das Öffnen des Pretziener Wehres bei steigender Tendenz überschritten.
Somit ist die Öffnung des Pretziener Wehres am 03.06.2013 ab 15:00 Uhr vorgesehen.
Wir weisen in diesem Zusammenhang nochmals darauf hin, dass in Überflutungsflächen befindliche Baustellen und Campingplätze zu sichern sind. Mit dem Öffnen des Pretziener Wehres ist auch das Überflutungsgebiet Dornburger Niederung betroffen.

offizielle Pressemitteilung (PDF)
aktuelle Hochwasservorhersage 01.06.2013(PDF)

News vom 01.06.2013

Öffnung des Pretziener Wehres ist für den 03.06.2013 geplant

Am Pegel Usti n. L. wird bis morgen früh ein weiterer Anstieg des Wasserstandes um 40 cm vorhergesagt. Die steigende Tendenz setzt sich unterhalb weiter fort. In Sachsen-Anhalt werden die Richtwasserstände der A1 an den Hochwassermeldepegeln der Elbe überschritten. Am Pegel Barby wird die A1 im Verlauf des heutigen Tages überschritten. Nach der aktuellen Vorhersagerechnung wird Richtwert für die Öffnung des Pretziener Wehres mit steigender Tendenz überschritten. Die Öffnung des Pretziener Wehres ist daher für den 03.06.2013 geplant.
News vom 01.06.2013


- Pretziener Wehr Infos -

- Pretziener Wehr Infos -



 
 

© Copyright 2000 - 2017 www.pretziener-wehr.de